Corona geht in die Verlängerung

Corona geht in die Verlängerung

Nach ausführlichen Gesprächen mit den Regierungschef*innen der Länder, gab die Bundeskanzlerin am 15. April bekannt, dass das öffentliche Leben schrittweise unter bestimmten Voraussetzungen wieder normalisiert werden kann.
Einige Lockerungen im Gewerbe werden den Bürger*innen gewährt, jedoch bleiben die Reise- und Kontaktbeschränkungen vorerst bis zum 3. Mai aufrecht. Auch die weltweite Reisewarnung bleibt bestehen. Die Bürger*innen werden weiterhin aufgefordert, generell auf private Reisen und Besuche, auch von Verwandten, zu verzichten. Das gilt auch im Inland und für überregionale tagestouristische Ausflüge. Übernachtungsangebote können in Deutschland weiterhin nur für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Die deutsche Bundeskanzlerin gab an, dass die Maßnahmen am 30. April erneut überprüft würden. Damit ist noch unklar, inwieweit an Pfingsten Camping möglich sein könnte.

Beschluss der deutschen Bundesregierung und der Länderchefs

Stellungnahme der Leopoldina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.